Tag der offenen Tür!
5 Februar 2018
Wölfe in Südtirol?
19 Februar 2018

Projekt Politische Bildung an der Fachschule Neumarkt

Schülerinnen der Fachschule für Hauswirtschaft und Ernährung Neumarkt nahmen am internationalen Schülerwettbewerb zur politischen Bildung teil. Je nach Interesse konnten die Schülerinnen aus aktuellen politischen Themen auswählen und dazu recherchieren, Interviews durchführen, Lehrfahrten unternehmen und schließlich ein Video erstellen. Ausgehend von den Suizidfällen mehrerer Jugendlicher in Südtirol beschäftigten sich Alina Mohammad Arshad, Andrea Rabensteiner, Katharina Kafmann, Evelyn Lazzeri, Nadia Conci und Julia Pittschieler mit dem Thema Suizid. Sie berichten von ihrem Projekt Wir waren froh, dieses Jahr erneut beim Wettbewerb Politische Bildung teilnehmen zu dürfen. Das Thema Suizid hat uns damals sehr beschäftigt. Wir wollten einerseits und andererseits die Gesellschaft darauf aufmerksam mache. Nach mehreren Fällen von Suizid von Jugendlichen arbeitet man in Südtirol daran, das Tabu zu brechen und mehr über das Thema zu berichten. Uns war von Anfang an klar, dass wir ein Video produzieren wollen, aber mit welchen Quellen? Am Anfang wussten wir nicht, mit wem wir uns in Verbindung setzen konnten. Wir kontaktierten die Jugendberatungsstelle Young Caritas in Bozen und bekamen den Kontakt zu einer Jugendpsychiaterin, die uns einen Gesprächstermin gab und zahlreiche Fragen beantwortete. Dann trafen wir uns mit einer ehemaligen Mitschülerin, die uns über ihre Suizidgedanken erzählte. Das war sehr eindrucksvoll und löste vieles bei uns aus. Schließlich fassten wir unsere Gedanken zusammen und verfassten Gedichte, die auch im Video zu sehen und zu hören sind. Mit dem Ergebnis waren wir alle sehr zufrieden, weil es uns gelang, die von Suizid betroffene Seite und die den Suizid beobachtende Seite zu zeigen. Es war für uns auch sher schön, dass wir uns kreativ einbringen konnten. Link zum Video: http://goo.gl/Jma9Tr