Karotten-Apfel-Aufstrich
17 Oktober 2019
Allerlei plastikfrei. Können wir auf Plastik verzichten?
22 Oktober 2019

Wasser – Ursprung und Sinnbild des Lebens. Durchsichtig, geruchlos und kristallklar. Dessen Kostbarkeit sind wir uns aber leider nicht immer vollkommen bewusst. Insbesondere wenn wir nicht nur unseren direkten, sondern auch unseren virtuellen Wasserverbrauch berücksichtigen. Der virtuelle Wasserverbrauch ist bedeutend höher als der direkte, da dabei jene Menge an Wasser berechnet wird, die bei der Herstellung von Konsumgütern wie Kaffee oder Kleidung benötigt wird.

Auf welche Weise können wir jedoch unseren Wasserverbrauch reduzieren, nicht nur um unseren Geldbeutel, sondern auch in erster Linie unsere Umwelt zu schonen?

Mit diesem Thema haben sich die Schülerinnen der Fachschule für Hauswirtschaft und Ernährung Neumarkt im Rahmen der ersten monatlichen Schülerversammlung zum Thema „Fridays for Future“ auseinandergesetzt und folgende Tipps ausgearbeitet:

 

  • Duschen statt Baden und beim Zähneputzen den Wasserhahn zudrehen
  • Beim Kochen und Abspülen sparsam mit Wasser umgehen
  • Regionales Fleisch vom Bauernhof bzw. in Bioqualität bevorzugen und im Allgemeinen Fleischkonsum reduzieren
  • Bewusste Kaufentscheidungen treffen: weniger, aber dafür qualitativ hochwertige Kleidungsstücke kaufen (bio und fair gehandelt)
  • Im Haushalt umweltfreundliche Reinigungsmittel benützen und Chemikalien richtig entsorgen
  • Regenwasser sammeln und zum Blumengießen verwenden

Weitere Informationen zum virtuellen Wasserverbrauch und zum Wasser-Fußabdruck unter:

http://www.umweltbundesamt.de/themen/wasser/wasser-bewirtschaften/wasserfussabdruck