Fair genießen!
22 Mai 2019
Aktionstage für Mittelschüler
23 Mai 2019

Auch in diesem Jahr ist wieder das schulinterne Projekt des Projektunterrichts gestartet, eine freie Unterrichtsform, die es den Schülern ermöglichen soll, im Rahmen eines gemeinsamen Themas in Kleingruppen ein Projekt zu verwirklichen. Auch in diesem Jahr waren die 1. und die 2. Klasse der Fachschule für Hauswirtschaft und Ernährung wieder aktiv und motiviert dabei und haben uns Lehrern in einem abschließenden Projekt ihre Ideen und Vorstellungen zum Thema „Frauen und Frauenrechte“ näher gebracht.

„Frauen in der Politik“

Wir haben das Thema ausgesucht, weil uns interessiert, welche Stellung die Frauen früher in der Gesellschaft hatten. Wir haben uns auf fünf Themenschwerpunkte spezialisiert:

• Biographie der Frauenrechtlerin Olympe de Gouges

• Das Wahlrecht der Frau

• Frauen im Ersten Weltkrieg

• Frauenbewegung 1989 (Einsatz der Frauen für Gleichberechtigung in Staat und Gesellschaft)

• Definition der Frauenquote

Unser Projekt war die Gestaltung eines Flyers. Auf dem Flyer haben wir alle Informationen und ein Quiz untergebracht. Die Überschriften sind dreisprachig, die meisten Texte dagegen haben wir auf Deutsch verfasst, jeweils einen auf Englisch und Italienisch. Auf einem Plakat haben wir zusätzlich eine Frau gezeichnet und dort verschiedene weibliche Kleidungsstücke unterschiedlicher Epochen dargestellt.

 

„Frauenrecht Liebe“

Wir haben uns in den letzten Wochen mit dem Thema Frauenrecht Liebe beschäftigt. Dabei haben wir uns auf die Themen Zwangsehe und Homosexualität konzentriert. Zwangsehe ist ein vielseitiges Thema, wo Frauen im Zentrum stehen, die an Männern verkauft werden. Es betrifft meist junge Mädchen, in manchen Fällen werden sie entführt und vergewaltigt.

Beim Thema Homosexualität geht es um die gleichgeschlechtliche Liebe. Manche Menschen sehen dieses Thema sehr kritisch, meist ältere Menschen, während Jugendliche darauf gelassener reagieren. In Südtirol gibt es einen Verein namens „Centaurus: schwul- lesbische- Initiative“. Das Symbol der Homosexualität ist die Regenbogenfahne, jede Farbe hat eine besondere Bedeutung.

 

„Frauen in verschiedenen Kulturen“

Bei unserem Thema ging es um die Frauen in den verschiedenen Kulturen: Wie Frauen in verschiedenen Ländern leben oder was ihnen erlaubt ist und was nicht. Letztendlich haben wir vor allem Frauen aus Marokko, Pakistan und Bangladesch präsentiert.

Nach einer allgemeinen Informationssuche, haben wir uns für einen Podcast entschieden, bei dem wir mit unserer Stimme aufgenommen haben, was wir herausgefunden haben. Besonders interessant waren die Interviews von Alinas Mutter aus Pakistan und Tabassums Mutter aus Bangladesch. Beide sind aus ihrem Heimatland nach Südtirol gezogen und hatten viel über die Unterschiede zu berichten.

Bei der Beschäftigung mit diesem Thema haben wir es auch zu schätzen gelernt, was uns in Südtirol alles erlaubt ist, während es in anderen Teilen der Welt vollkommen unvorstellbar wäre.

 

„Gewalt an Frauen“

Wir sind eine fünfköpfige Gruppe aus der 1. und 2. Klasse, die sich mit dem Thema Gewalt an Frauen befasst und diese an einer Flipchart dargestellt hat. Unsere Hauptthemen waren Gewalt in Paarbeziehungen, die verschiedenen Arten von Gewalt und – für uns sehr wichtig – die Gewalt in Südtirol, die nicht oft angesprochen und daher unterschätzt wird. Außerdem erfuhren wir von der häufigen und legalen Gewalt an Frauen in Russland. Wichtig waren uns auch Tipps, wie man sich verteidigen und an wen man sich in Notsituationen wenden kann.

Dafür haben wir uns mit der Südtiroler Gitschen-App auseinandersetzt. Um der Gewalt an Frauen entgegenzuwirken, haben der Landesbeirat für Chancengleichheit für Frauen und das Frauenbüro im November 2014 eine App herausgebracht. Die App „Sicherheitstipps für Gitschen“ richtet sich hauptsächlich an Mädchen und junge Frauen und beinhaltet unter anderem die Adresse von den sechs Frauenhäusern in Südtirol.