Schwarzpolenta-Speckknödel
16 Januar 2020

Eine kleine Gruppe von Schülerinnen der Fachschule hat sich an zwei Nachmittagen intensiv mit dem Thema Müll auseinandergesetzt. Dabei ging es darum, die Jugendlichen für dieses Thema zu sensibilisieren. Wie geht man in Südtirol mit dem Müllproblem um, was kann jeder einzelne Bürger gegen die Müllproduktion, die heute Teil unseres Alltages ist, unternehmen? Der Wegwerfmodus von heute beeinflusst die Natur und unsere Gesundheit. Jeder Bürger in unserem Lande produziert 150 kg Restmüll im Jahr. Dieser wird in der thermischen Verwertungsanlage in Bozen verbrannt. Warum ist es wichtig, schon zu Hause zu sortieren? Was kann ich tun, um so wenig wie möglich Müll zu produzieren? Das waren die Fragen, die sich die Schülerinnen stellten. Ihre Arbeit und Erkenntnisse, wie Müll getrennt und vermieden werden kann, stellten sie dann ihren Mitschülerinnen vor.

10 Tipps und Tricks zur Müllvermeidung:

· Schluss mit gekauftem Wasser in Plastikflaschen – Trinkt Leitungswasser!
· Upcycling – Man kann aus vielem Alten, so viel Neues machen. Seid kreativ!
· Reparieren statt neu kaufen.
· Stoff statt Plastik – benutze deine Stofftaschen zum Einkaufen.
· Zeigen wir Mut zur Hässlichkeit – auch Krüppelgemüse will gegessen werden.
· Sharing is caring – kauft Dinge gemeinsam und von guter Qualität, damit diese auch    weitergegeben werden können. Holzspielsachen bringen Kinder lange Freunde.
· Tauscht Bücher an öffentlichen Bücherregalen!
· Spart Papier! Verwendet nicht bedruckte Seiten als Schmierblätter!
· Akkus statt Batterien.
· Küchenabfälle werden zu wertvoller Erde.