Ziegenfrischkäsepraline auf Blattsalaten mit Apfelvinaigrette und getoasteten Walnüssen
21 März 2020
Frisch zapfen!
24 März 2020

Zutaten für 4-6 Personen:

Für den Kartoffelteig:

1 kg mehlige Kartoffeln

300 g Mehl 0

100 g Hartweizenmehl

30 g Butter

1 Ei

1 Eigelb

Salz

Muskatnuss

 

Für die Füllung:

300 g Spinat, gehackt

250 g Ricotta

1 Knoblauchzehe

Muskatnuss

Salz

 

Zum Anrichten:

braune Butter

Parmesan

Schnittlauchröllchen

 

Zubereitung:

Mehlige Kartoffeln weich kochen und noch heiß mit der Kartoffelpresse pressen. Nun die Butter in kleinen Stückchen auf die heißen Kartoffeln geben, damit sie schmilzt.

Kartoffeln auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit den Spinat ordentlich ausdrücken und zur Ricotta geben. Mit Knoblauch, Muskatnuss und Salz würzen.

Beide Mehlsorten über die ausgebreiteten Kartoffeln geben und locker durchmischen. Kartoffel – Mehl – Gemisch häufeln und in die Mitte eine Mulde drücken. Ei, Eigelb und Gewürze in die Mulde geben. Nun alles rasch miteinander verkneten und sofort weiterverarbeiten.

Den Kartoffelteig auf gut bemehlter Fläche 3-5mm dünn ausrollen und Kreise von etwa 6-8cm Durchmesser ausstechen. In die Mitte des Kreises 1 TL der Fülle geben und zu Halbmonden zusammenklappen, Verschlusskanten zusammendrücken und mit der Gabel ein Muster eindrücken.

Die Halbmonde in kochendem Salzwasser garen, bis sie an die Wasseroberfläche gelangen. Auf Tellern verteilen und mit brauner Butter, Parmesan und Schnittlauchröllchen garniert servieren.