A Firenze per imparare l’italiano!
14 November 2017
Alle auf die Piste
29 Januar 2018

Fachschulen für Hauswirtschaft und Ernährung Haslach, Neumarkt und Tisens mit Sitz in Bozen

Am 1. Jänner 2018 wurden die Schulstandorte der Fachschulen für Hauswirtschaft und Ernährung Haslach und Neumarkt, sowie Frankenberg in Tisens zu einer einzigen Direktion zusammen geführt. Die 3 Standorte werden in Zukunft zu einem Kompetenzzentrum für Hauswirtschaft und Ernährung zusammen wachsen, die gut vernetzt sind, sich gegenseitig ergänzen und für die Bevölkerung im Einzugsgebiet ein umfangreiches und breit gefächertes Bildungs- und Beratungsangebot bereit halten – eine starke Hauswirtschaft im Herzen Südtirols.

Erste Schritte auf dem Weg der Zusammenführung bereits zu Schulbeginn gesetzt. Mit der gemeinsamen Eröffnungskonferenz am 1. September in Bozen, an der alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der drei Schulstandorte teilgenommen haben, wurde ein sichtbares Zeichen für die zukünftige Zusammenarbeit und Zusammengehörigkeit gesetzt.
Schülerinnen und Lehrkräfte der Fachschule für Hauswirtschaft und Ernährung Frankenberg in Tisens sind unter neuer Führung in das Schuljahr 17/18 gestartet.
Gudrun Ladurner hatte bereits am 1. Juli die Verantwortung als geschäftsführende Direktorin die Fachschule für Hauswirtschaft und Ernährung Frankenberg übernommen.

Mit dem 01.01.2018 wurde nun die Zusammenführung der 3 Schulstandorte zu einer Direktion rechtswirksam. Grundlage dafür ist der Beschluss der Landesregierung Nr. 1144 vom 24.10.2017. Die neue Direktion nennt sich „Fachschulen für Hauswirtschaft und Ernährung Haslach, Neumarkt und Tisens mit Sitz in Bozen“.

Auf die Direktorin der neu zusammengeführten Körperschaft Gudrun Ladurner und ihre Schulleiterinnen vor Ort wartet eine spannende Zeit.
An der Seite der Direktorin sind an den verschiedenen Schulstandorten die Schulleiterinnen Ulrike Vedovelli in Neumarkt, Christine Holzner in Tisens und Margarethe Pfattner in Haslach für die Schul- Bildungs- und Heimbetriebe verantwortlich.

Die Konzeption und Entwicklung eines Komptenzzentrums für Hauswirtschaft, Ernährung, Gesundheitsförderung und nachhaltige Bildung und der Aufbau einer neuen Verwaltungsstruktur sind die Herausforderungen für die Zukunft.